Manchmal ist man von guten Mächten

wunderbar geborgen.

Warum das so ist, darüber werde ich schweigen.

Es kann einen genauso hart treffen und

wie will man das erklären?

Nein, es gibt nichts zu erklären und schon

gar nicht zu beweisen.

Oft ist es besser zu schweigen.

Wer schweigen kann, kann besser wahrnehmen.

Aber es gibt etwas zu beschreiben.

Gespräche in denen beschrieben und nicht

voreilig bewertet wird, die sind mir lieb.

Nach einer guten Beschreibung,

darf dann gerne eine Bewertung erfolgen,

die weitgehend persönlich bleibt.

Wer reichlich mit Allgemeinfloskeln hantiert,

eine Objektivität vorgibt, die nicht existiert,

geht schnell auf die Nerven.

 

Man sagt, man tut, man sollte, man würde …

Ach nee. Da wird die Subjektivität zur Objektivität,

die individuelle Erfahrung zum Allgemeinplatz gemacht.

Ich schätze gute Gespräche.

Was ein gutes Gespräch ist?

Denken Sie mal drüber nach !

Vielleicht lesen Sie mal etwas bei Carl Rogers nach?

Das kann bei der Orientierung helfen.

Auch gut, ist der Paul Watzlawick.

Der bringt Charme und Humor ins Spiel.

Wenn der Umgang spielerisch ist,

ist das mehr als die halbe Miete…

 

 

 

 

 

Advertisements