Gelegentlich 

diskutiert man

über die Krise

der Wertsetzungen und den Verlust

von Werten.

Man nimmt sich etwas Zeit,

um zu schauen, was geworden ist.

Wo stehen wir?

Wie könnte es weitergehen?

 

Bevor man sich positioniert, sollte man sich umschauen.

Von wem und was, ist man umgeben?

Wie ist es um diverse Entwicklungen bestellt?

Es geht also um Historie und Genese,

ohne die eine Gegenwart nicht sinnvoll zu verorten ist.

Weil sich aber das gesellschaftliche Dasein immer schneller dreht,

fällt es auch zunehmend immer schwerer, eine Position zu finden,

die auf annähernd fundierter Zusammenschau basiert.

Manche sprechen von Schere, die immer weiter auseinander driftet…

 

 

 

Advertisements