Nein,

wir sind nicht

in Kalkutta und auch

nicht in Lahore,

sind fern von Schiraz

und Timbuktu.

Gerne wird die materielle Armut verglichen,

wenn es darum geht, die Ausgaben zu senken,

die vermeintlichen Kosten zu reduzieren und den

Hilfsempfängern ein schlechtes Gewissen zu bereiten.

„Stellt euch nicht so an! – es könnte noch viel schlimmer sein!“

Billige Armutsvergleiche hinken nicht nur,

sondern beschämen, bedrohen und beschuldigen diejenigen,

denen das Wasser bis zum Halse steht.

Man verpasst ihnen diverse Stempel.

Drum heißt es auch abgestempelt.

Menschen abzustempeln, bedeutet sie auszugrenzen.

Und dabei spielt die vorhandene und nicht vorhandene Sprache

eine entscheidende Rolle.

Man höre auf die Melodien, schaue sich vor Ort um,

wie weit das Unwesen schon gediehen ist.

Nicht nur die Situation an der Tafel wirkt gespenstisch,

nein, es ist das Gesamtszenario und zugleich der einzelne Mensch.

Eine ganz reale Fahrt in der Geisterbahn, aber ohne Aufschrei !

 

P.S. Spenden für dieses Schreibprojekt können Sie unter

Sparkasse Siegen: BLZ 460 500 01

Konto: 330 707 662

Manche nennen das Crowdfounding, andere Beteiligungsgesellschaft oder Sponsering.

Advertisements