Kommt es noch zur Besinnung?

Gelingt es, Abstand zu nehmenMut_mit_Worten

vom Weihnachtswahnsinn?

Pro Kopf gibt der Bundesbürger

angeblich um die 250 Euro für Weihnachtsgeschenke aus.

Immer diese Statistiken, diese Halbwahrheiten, die gestreut werden.

Dazu der andere Weihnachtsmüll mit dem man täglich bombardiert wird.

Man fühlt sich kontaminiert, verstrahlt von Glühbirnen und Leuchtdioden.

Im Kaufhaus dudelt es „Jingle Bells“ und auf der Strasse schlägt sich

eine junge Mutter samt Kinderwagen durchs Getümmel.

Rechte Hand am Kinderwagen, linke Hand an der Kippe.

Und im Kinderwagen liegt ein kleines Würmchen,

welches noch nicht ahnt, in welcher Welt es gelandet ist

und fortan leben wird.

Diese Mutter wird nicht annähernd 250 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben können.

Schon längst gibt es Millionen von Menschen, bei denen der Abschwung angekommen ist,

an denen sich Politik, Kirche und Sozialverbände vergangen haben.

Vergangen?

Sie haben geschwiegen, haben nichts getan,

als man das System installierte und weiter ausbaute.

Im Rahmen ihrer Möglichkeiten haben sie keinen Finger gekrümmt.

Man hat ein Heer von Menschen gegen die Wand laufen lassen,

man hat zugeschaut, wie die Mauer immer höher gebaut wurde.

Und nun schauen Millionen von Menschen vor eine Mauer.

An der Weihnachtsfront wird alles noch deutlicher, noch beschämender.

Man geht schweigend aneinander vorbei.

Die Mauer des Schweigens.

Ab und zu nimmt mal einer einen Stein raus, schaut auf die andere Seite.

Wie damals …

 

P.S.

Spenden für dieses Schreibprojekt können Sie unter:

Stefan Dernbach LiteraTour

Sparkasse Siegen: BLZ 460 500 01

Konto: 330 707 662

Manche nennen das Beteiligungsgesellschaft, andere  Sponsering.

Advertisements