Man muss sich diese Kathedralen   BoulBE_temple_sky_dernbach

einmal angesehen haben,

dort, wo die heiligen Messen

der Wirtschaft zelebriert werden.

Sie sehen aus wie Raumschiffe,

die unvermittelt in trostloser Landschaft gelandet sind.

Grandiose Leuchtfeuer in der Tristesse,

Inseln der Glückseligkeit und der Kredite.

Ein Meer von Waren. Es scheint alles zu geben.

Bedürfnisorientiert, nur wie kam es zu diesen Bedürfnissen?

Wie kam man darauf, solchen Schnickschnack zu brauchen?

Wie wurden wir vollelektronisiert?

Die Beats knallen einem um die Ohren.

In manchen Läden ist es stockeduster, in anderen muss man sich die Sonnenbrille aufsetzen,

um das Grelle der Farben und der Spotlights auch nur annähernd aushalten zu können.

Man ist gebannt, gefesselt, wird animiert.

Im Verkaufsraum tummeln sich Animierdamen.

„Na Kleiner, wie wärs mit unserem Lackschuh?“

„Haben sie auch Peitschen?“

Ich denke, es würde Zeit, dass Zorro auferstehen würde.

Wo sitzen die Herren dieser Burgen?

Wer steuert diese Raumschiffe?

Liebe Blues Brothers, kommt bald wieder,

pflügt diesen Komposthaufen mit eurem edlen Gefährt einmal um,

so wie ihr es schon damals getan habt.

„Sweet home Chicago!“

Aber hier ist Berlin.

Hier tanzen Wowereit und Buschkowsky,

hier fliegt man zum „Saturn“,

hier rapped der Bär.

 

Spenden für dieses Schreibprojekt können Sie unter:

Stefan Dernbach LiteraTour

Sparkasse Siegen: BLZ 460 500 01

Konto: 330 707 662

Manche nennen das Beteiligungsgesellschaft, andere  Sponsering.

Advertisements