Die Stadt brütet ständig was aus,    Tagebuch_Wohlbefinden_dernbach

der Körper manchmal.

Hitzewallungen im Januar.

Auf dem Bett liegend, der Körper dampft.

Draussen dampfen sie weiter durch die Gegend,

auf der Jagd nach Sonderangeboten.

Man will etwas sparen, mittels ausgeben.

Der Weihnachtsbaum im Boul Be steht noch,

überragt die kleinen Menschen mit ihren Tüten.

Inhalt und Wirkung, oft unterschätzt.

Draussen ziehen die grauen Wolken am Himmel entlang.

Wieviel Macht dem Grau geben?

Man lernt vielleicht an den Gegebenheiten?

In guten wie in schlechten Tagen, so eine Notiz.

Und dann liegt man wieder auf dem Bett und schwitzt aus.

Da hat sich einiges angesammelt…

 

Spenden für dieses Schreibprojekt können Sie unter:

Stefan Dernbach LiteraTour

Sparkasse Siegen: BLZ 460 500 01

Konto: 330 707 662

Advertisements