Zuweilen ist der vermeintliche Fortschritt,       Brief_Blök_Herde_Popart_Dernbach

ein Rückschritt:

Copy & paste –

give you sometimes a bad taste.

Schnell mal was zusammengebaut.

Ein paar Klicks und fertig ist der Salat!

Sieht doch toll aus, oder?

Eigentlich perfekt, ja wäre es keine Monokultur.

Geschreibsel aus der Maschine, aus einem Programm, ohne eigenen Charakter.

Da schraubt der Schreiber nicht mehr selbst.

Er glänzt wie ein Weihnachtsbaum aus Plastik und es riecht auch so.

Es riecht immer etwas nach Abkehr von Natürlichkeit, Eigenständigkeit,

schlimmstenfalls nach Plagiat. Zu Guttenberg und andere Herrschaften lassen grüßen.

Aber nicht nur den vermeintlichen Eliten geht es so, nein, es ist ein Volkssport geworden,

man könnte auch sagen, ein Abfahrtsrennen an Niveau.

„Es ging alles so schnell, ich bekam gar nicht mit, wie die Maschine mich verführte“,

klagte einer der Kopierer und Kunstbuchstabierer.

„Nimm Dir Zeit mein Freund!

Setze Dich in aller Ruhe hin, lege das Papier und den Stift zurecht…“

„Aber ich kann nicht!“ klagte der glänzende Held.

„Warum…?“

 

Spenden für dieses Schreibprojekt können Sie unter:

Stefan Dernbach LiteraTour

Sparkasse Siegen: BLZ 460 500 01

Konto: 330 707 662

Advertisements