Werden noch Fragen gestellt,                                                          dreiAffen_nah

falls ja, welche?

Der Journalist fragte, woran es wohl läge, dass…

Tausende von Journalistenfragen jeden Tag.

Wie geht es der Börse? Wie geht es dem Dax?

Wie geht es den Märkten? Wie geht es den Banken?

Wie geht es Mercedes Benz? Wie geht es BMW?

Wie geht es den Fluggästen? Wie geht es den Zugreisenden?

Hat Rainer Brüderle schon ein Dirndl gekauft?

Leidet Markus Lanz an Verbaldurchfall?

Schoss Oscar „Pistolius“ Pistorius durch die geschlossene Badezimmertür

und trug er dabei einen Bademantel und seine Prothesen?

Wieviel Kilometer Stau hatten Sie heute in Ihrem Gehirn?

Heute fragt Maybrit Illner, ob Arbeit krank macht?

Journalistenfragen können auch krank machen.

Talkshowgäste können einen erzürnen oder einem den Sauerstoff im Gehirn zerstören.

Der Forscher meinte, dass das Desaster, die Probleme…aus der Polarisierung rühren.

Das erscheint naheliegend. Wir leben in Polariserungsgesellschaften.

Schwarz-weiss, gut-böse, intelligent-dumm, reich-arm, links-rechts, schön-hässlich…

gläubig-ungläubig, wissend-unwissend, gesund-ungesund, laut-leise, wichtig-unwichtig,

oben-unten…etc. Eine gnadenlose Auslese und Gegenüberstellung, von Verbaldynamit angeheizt

und zur Explosion gebracht.

Die Fragen entsprechen genau diesem Muster, dieser Vorgabe.

Warum?

Es muss krachen! Das treibt Aufmerksamkeit und Quote nach oben.

Das ist Aufmerksamkeitsbindung frei Haus, ohne Rezept, aber mit enormen Nebenwirkungen.

Wer sind die Meinungsbildner und wie bilden sie Meinung?

Leben wir tatsächlich in einer Informationsgesellschaft oder eher in einer Desinformationsgesellschaft?

Welche Ereignisse werden wie behandelt?

Was rückt in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit?

 

Thanks for your support!

Spenden für dieses Schreibprojekt können Sie unter:

Stefan Dernbach LiteraTour

Sparkasse Siegen: BLZ 460 500 01

Konto: 330 707 662

Advertisements