Dem schreibenden Sein das Wort gesprochen,                              diary_kontaminierung_sepia

auf allerlei Arten, der Vielfalt verpflichtet.

So wird belichtet und nicht anders.

Versus dem Schubladendenken, entgegen dem

niederen Lied der stringenten Kathegorisierung.

Dem Marktdiktat die rote Karte, der Verramschung des Geistes

eine klare Absage, so auch den unsäglichen Kaspertiraden, die geistzerstörend wirken.  Es wird sich flächendeckend zugekaspert und später gejammert. Man beklagt Sinnkrisen, Irrsinn, Tragödien, Hohlbirnen und einen Konsumterror der dümmsten Gedanken und deren Schranken. Und so blöken und jammern sie über das, was sie selbst alltäglich unterstützen und fördern, ohne bereit zu sein, selbst etwas zur Kursveränderung beizutragen.

Es sei schade um die Opfer, bekennen manche, und bohren sich weiterhin in der Nase.

Andere beten zu Gott, aber der wird es auch nicht richten. Gott hat schon längst abgedankt. Eine tragische Figur mit Heilsversprechen, die nicht eintrafen. Das Paradies ist nicht nur fern, es ist tot, so tot, wie ein See neben einer chemischen Fabrik, die geistige Kontaminierung im Sekundentakt produziert. Der Markt wird es richten, der Markt wird köpfen und massakrieren. In dieser Angelegenheit ist Wachstum garantiert. Das kann man auch negative Rendite nennen, bei der die einen mit Schwachsinn horrende Summen an Geld verdienen, während andere händeringend nach Sinn suchen und sich ohnmächtig fühlen, angesichts dessen vorsätzlicher Zerstörung. Die meisten Opfer gehen still und leise zugrunde, ein langsamer und schleichender Prozess, der den Tätern kontinuierlich satte Gewinne beschert. Es geht um Macht, Meinungshoheit und Ignoranz. Diese Trias erzeugt ein Klima der Angst, schürt Misstrauen, sät und fundiert Entsolidarisierung. So baut man Mauern, so baut man Gefängnisse…

 

Der Autor dieses Schreib- & Fotoprojektes, dankt Ihnen für Ihre Förderung & Unterstützung.

Spenden können Sie hier.

Advertisements