Das Fest der Liebe steht vor der Tür.

Foto: Stefan Dernbach

Foto: Stefan Dernbach

Stress? Hektik?

Die davor liegende Zeit,

ist stets für Überraschungen gut.

Mancher fragt sich:

Wo bleibt die Besinnung?

Ich erinnerte mich an den Schriftsteller Paul aus dem Film:

„Smoke“.

Dieser erhielt den Auftrag, eine Weihnachtsgeschichte zu schreiben, was aber nicht so recht gelingen wollte. In seiner Not, fragte er seinen Kumpel Auggie, ob er nicht noch ein Erlebnis wüsste, woraus man eine Geschichte machen könnte.

Auch ich dachte mir, es wäre gar nicht schlecht, mal eine Weihnachtsgeschichte zu schreiben, die aber schon darüber hinaus ins neue Jahr schaut. Einen Freund oder eine Freundin, musste ich nicht fragen, das Jahr hatte mir genügend Erlebnisse beschert.

Aber Fakten machen noch keine Geschichte.

Also dachte ich darüber nach, was zur Zeit eine wichtige Rolle bei den Menschen spielt?

Geschenke und gute Vorsätze, das sind die Markenzeichen, die den Dezember häufig bestimmen. Aber leider auch Stress, Hektik und Zwist. Die Messlatte der Erwartungen liegt höher als zu übrigen Jahreszeiten, das erzeugt womöglich Druck. Die Grenzen der Planbarkeit treten in Erscheinung.

Trotzdem versucht man es stets aufs Neue …

                                                                            ( Fortsetzung folgt )

Advertisements